Kultur- und Heimatverein

           Falkensteiner Vorwald e.V.

      < Zurück            Bilderrätsel 12

Zu welcher Kirche gehört dieses Kirchenfenster?

Falkenstein. Für die Bilderrätselserie des Kultur- und Heimatvereins Falkenstein ist nun die zwölfte Runde gestartet. Das Foto zeigen diesmal ein Kirchenfenster

Gefragt ist, zu welcher Kirche das Fenster gehört und wo sich die Kirche befindet. Wer das richtig beantwortet,
 kann einen kleinen Preis gewinnen (z.B. Buch, Wanderführer, Falkensteiner Heimatheft). Der Kultur- und Heimatverein Falkensteiner Vorwald e.V. möchte mit dieser Aktion das Augenmerk richten auf kulturelle und geschichtliche Besonderheiten in unserer Heimat sowie auf Attraktionen und Schönheiten in der Natur mit den zahlreichen Naturdenkmälern. Die Fotos für die Bilderrätsel stammen von Heinz Glashauser, 2. Vorsitzender des Kultur- und Heimatvereins.

Die Lösungen können per E-Mail (h.glashauser@freent.de) oder per Post(karte) an Heinz Glashauser gesendet werden (Bavariastraße 3, 93167 Falkenstein). Die Lösungen müssen bis zum 8. November angekommen sein. Gibt es mehrere richtige Lösungen, werden die Gewinner beim Kulturstammtisch am 10. November im Falkensteiner Gasthof zur Post verlost und in der Zeitung bekanntgegeben.

 

 

Rätsel Nummer 12: Zu welcher Kirche gehört dieses Kirchenfenster und wo befindet sich diese Kirche?

Bilderrätsel 12 zeigt Kirchenfenster in Nittenau

Falkenstein. Beim November-Stammtisch des Falkensteiner Kultur- und Heimatvereins im Gasthof zur Post zeigte Heinz Glashauser letzten Donnerstag seine Diashow "Der Rabe aber sprach..." Alle Bilder waren in schwarz-weiß zu sehen, mit Musik unterlegt und beschäftigten sich mit dem Thema Tod und Vergänglichkeit. Gleichzeitig präsentierte er das dazugehörige Buch. Dann wurde das monatliche Bilderrätsel aufgelöst: Das Kirchenfenster kann man in der Pfarrkirche "Unsere liebe Frau" in Nittenau besichtigen. Auch dazu hatte Heinz Glashauser ein Buch mit dem Titel "Kirchenfenster der Pfarrkirche Unsere liebe Frau" angefertigt und mitgebracht, in dem auch viele Detailaufnahmen der Kirchenfenster zu sehen sind. Die barocke Kirche stammt aus dem Jahre 1779. Im Jahre 1978 baute der Regensburger Architekt Josef Naumann sie weiter aus. Es entstand praktisch ein zweiter, moderner Anbau, der die alte Kirche wesentlich erweiterte und vergrößerte. Bestimmendes Element dieses Neubaus sind die Kirchenfenster, die von dem Künstler Erich Schickling gestaltet wurden. Schickling wurde 1924 in Pickau im Ostsudetenland im heutigen Tschechien geboren. Er studierte angewandte Kunst in Brünn sowie in München und Paris. 1955 heiratete er seine Frau Inge. Aus der Ehe gingen die drei Töchter Elisabeth, Veronika und Hedwig hervor. Nähere Informationen zur Kirche und zu den Kirchenfenstern sind unter der Internetadresse www.pfarrei-nittenau.de zu erfahren.

Aus den richtigen Zusendungen wurden beim Kulturstammtisch Gewinner ausgelost:

Beate Fink, Walderbach (2.) und Björn Goldecker, Altenthann (1. Preis).

Bilderrätsel 13 wird ab 25. November in der Heimatzeitung und im Internet veröffentlicht.

 

 

Gewinner Björn Goldecker aus Altenthann (Foto: Glashauser)

 < Zurück                          nach oben